Dienstag, 6. Dezember 2011

Symphony Of Illumination - Review


Taschentücher raus! Jetzt darf geheult werden. So oder zumindest so ähnlich wurde die aktuelle HIMYM Folge angekündigt. Es sollte eine der emotionalsten HIMYM Folgen aller Zeiten werden. Und nach der schon sehr guten letzten Folge muss diese ja sehr gut werden. Aber was wenn nicht? Was wenn HIMYM die Gradwanderung zwischen Drama und Comedy nicht schafft? Was wenn „Symphony Of Illumination“ schlecht wird? Was wenn die Autoren alles versauen?
Der Druck der auf dieser Folge liegt ist also enorm.
Hat die Folge also diese schwere Hürde geschafft?

Aber  zuerst die Handlung:
Die Handlung setzt genau da an wo die letzte Folge endete. Robin hat Barney gerade erzählt, dass sie schwanger sei. Barney reagiert darauf jedoch nicht so wie Robin dachte. Barney freut sich regelrecht darüber Vater zu werden. Robin ist von der Vorstellung Mutter zu sein jedoch gar nicht beeindruckt. Und nach Babyshopping mit Lily hat auch Barney Zweifel. Nach Robins Besuch bei ihrer Frauenärztin ändert sich die Situation jedoch völlig…
Marshall ist derweil beschäftigt sein Haus in der Vorstadt für Weihnachten zu dekorieren. Dabei bekommt er Hilfe von einem Jungen aus der Nachbarschaft, der jedoch etwas ganz anderes im Schilde führt.
Da Ted bemerkt, dass mit Robin etwas nicht stimmt, versucht er sie aufzuheitern.
Meine Meinung:
Wie schon in der Einleitung beschrieben lastete auf dieser Folge ein enormer Druck. Nach einem solchen Cliffhanger muss die nächste Folge einfach gut sein sonst würde die Kritik der Fans wohl so schnell nicht abreisen. Doch die Folge hat es geschafft. Die Folge war wohl nicht die lustigste aber sie war wohl eine der emotionalsten. Wenn nicht sogar die emotionalste der ganzen Seriengeschichte… Bad News ist da wohl die schärfste Konkurrenz. Aber das ist ja egal.
Gehen wir mal ins Detail:
Der Marshall Part der Folge war wohl der unwichtigere Part der Folge aber dennoch war es ein wichtiger Part. Marshall zeigte darin, dass er bereit ist Vater zu sein. Aber er zeigte auch, dass er immer noch „cool“ genug ist kein steifer, strenger Vater zu sein. Und lustig war das ganze auch. Schade fand ich, dass Marshall in der Geschichte mit Robin nicht embolviert war. Aber mir ist auch klar, dass man allein mit Robins Geschichte keine Comedyshow füllen kann. Zumindest keine Lustige.
Aber dennoch war der Part gut.
Nun zum Robin Part: Wow damit hätte ich ja nicht gerechnet! Und vor allem nach dem Anfang, wo Robin ihren „Kindern“ die Geschichte erzählt war genial. Und dann den Bogen zu spannen zu Robins Unfruchtbarkeit und das ganze so zu tun wie es in dieser Folge gemacht wurde. WOW! Ich weiß gar nicht wie ich das ganze beschreiben soll. Die ganze Sache so zu machen, dass Robin zuerst keine Kinder will,  dann jedoch als sie die Nachricht bekommt, dass sie keine Kinder bekommen kann und deshalb völlig am Bode ist fand ich besonders gut. Denn etwas im Moment nicht zu wollen ist ein großer Unterschied dazu etwas nicht zu können. Und ich finde dies kam in der Folge echt gut rüber.
Und die Szene auf der Schaukel war einfach nur toll. Sie erinnerte mich so an Scott Pilgrim… Klar dieser Vergleich hinkt vielleicht etwas aber trotzdem beide Szenen waren total emotional und super gemacht.
Ich könnte noch weiter machen und tausend verschiedene Sachen aufzählen, die mir an dieser Folge gefallen haben, aber um ganz ehrlich zu sein wartet eine Nikolausparty auf mich.
Aber noch 2 Dinge die mir wichtig sind.
Zum einen hat die Folge gezeigt, dass Barney wirklich Kinder will wenn nicht sogar braucht. Und er hat anscheinend ja auch noch starke Gefühle für sie. Doch steht Robins Unfruchtbarkeit seinem totalen Glück im Wege…
Aber zumindest ist nun eine Heirat wegen des Babys unmöglich. Und das ist gut. Denn eine Heirat wegen eines Babys hätte ich nicht gut gefunden.
Und zum anderen fand ich es super wie ich Ted um Robin gekümmert hat. Die Szene am Schluss war wie ich finde die beste der ganzen Folge. Und ich finde die Freundschaft die sich aus der Beziehung der beiden entwickelt hat toll. Und auch wenn es keinen echten Ted Part in der Folge fand ich seine Auftritte super!

Alles in Allem eine fast perfekte, aber sehr traurige Folge und deshalb 9 von 10 Ostermännern.

Kommentare:

  1. superfolge, auch wenn der marshall-scott teil eher unnötig war!!
    bin gespannt wie es weitergeht und ja auch bei mir sind n paar t-tücher zum einsatz gekommen ;)

    p.s.: i want this xmas decoration in my crib!!

    AntwortenLöschen
  2. Naja Taschentücher warne bei mir nicht ganz nötig, aber es war schon eine harte Folge....

    PS.: Nikolausparty BESTE!!!!!

    AntwortenLöschen

How I Met Your Mother Videoplayer